Patternhack: Schößchen Top aus Romanit Jersey

Der 27. eines Monats kommt aber auch immer so plötzlich, oder? Wenn Selmin die neue Farbe bekannt gibt, denke ich immer: Wunderbar, da habe ich eine Idee und ja auch noch sooooo viel Zeit für die Umsetzung. Oft habe ich auch das Material für meine Idee bereits parat, so wie in diesem Fall 1m Romanit Jersey.

Nun ist der 26. und ich bin dabei noch die Fotos zu bearbeiten. Aber ich habe es ja doch noch geschafft. Im Mai ist die Farbe weiß dran. Ich und ich liebe weiß! Egal ob Möbel oder Kleidung, weiß ich zeitlos, elegant und wertet die einfachsten Dinge auf.

Heute möchte ich euch einen Patternhack zum Bahnenkleid zeigen. Das Top, was ich hier genäht habe, ist aus einem Romanit Jersey genäht. Romanit Jersey ist einer meiner Lieblinge im Stoffregal. Es zeichnet ihn aus, dass er deutlich schwerer ist, als seine Kollegen aus Baumwolle oder Viskose. Die Oberfläche ist ganz leicht glänzend (finde ich). Er lässt sich toll verarbeiten und ist sehr dankbar, wenn es ums Waschen geht. Dieser Stoff ist mir noch nie eingelaufen oder hat sich verzogen. Da kommt es natürlich sehr auf die Qualität an, aber bisher kann ich nur gute Erfahrungen verzeichnen.

Doch kommen wir nun dazu, wie ich das Schnittmuster gehackt habe:

  1. Zunächst nimmst du dir das Schnittmuster zum Bahnenkleid. Das Oberteil des Kleides ist bis zur Taille geschnitten. Du benötigst nur das Oberteil.
  2. Schneide das Vorder- und Rückenteil, wie in der Anleitung beschrieben zu. anschließend schneidest du die Versäuberungsstreifen für das Armloch zu. Auch das ist in der Anleitung beschrieben.
  3. Entscheide dich, wie der Abschluss am Hals aussehen soll. Das Bahnenkleid hat einen Stehkragen. Wenn du den Stehkragen nicht möchtest, kannst du einfach dein Schnitteil für den Kragen nur 3 cm hoch zuschneiden.
  4. Jetzt schneidest du das Schößchen (den unteren Teil)  zu: 

Das Schnitteil musst du dir basteln. Dazu legst du dein Schnitteil für das Vorderteil vor dich hin. Zum Zeichnen von Schnitteilen benutze ich immer Packpapier von der Rolle.

Dein Vorderteil liegt fixiert auf dem Packpapier. Zeichen das Schwachen oben so breit, wie dein Vorderteil und lasse es nach unten hin immer breiter werden. Etwa so, als würdest du einen ausgestellten Rock                 zeichnen wollen. Mein Schwachen ist 22 cm lang geworden. Das habe ich zuvor an mir ausgemessen. Das Schößchenteil wird genau, wie das Vorderteil und Rückenteil im Bruch zugeschnitten.

Du benötigst zwei Stück davon.

Überlege dir auch, wie du dein Oberteil säumen möchtest. In diesem Beispiel habe ich eine Saumzugabe von nur 0,5 cm zugefügt, da der Abschluss mit einem Rollsaum versäubert ist. Du kannst dein Top aber auch ganz normal umschlagen, bügeln und säumen. In diesem Fall, fügst du etwa 3 cm Saumzugabe an dein Schößchenteil hinzu.

 

5.  Nähe das Oberteil so, wie in der Anleitung beschrieben.

6. Dein Oberteil ist jetzt fertig. Also nähen wir nun das Schößchen. Dafür legst du deine Schößchenteile rechts auf rechts. Schließe nun die Seitennähte und bügle sie anschließend auseinander.

7. Drehe dein fertiges Oberteil auf links und stecke es rechts auf rechts in dein Schößchenteil. Nähe die beiden Teile zusammen, sodass die Seitennähte aufeinander treffen.

8. Zum Schluss muss dein Top noch gesäumt werden.

 

Fertig 🙂

 

Das Schößchen aus diesem Beispiel ist sehr eng anliegend. Wenn du es lieber etwas weiter haben möchtest, kannst du dein gebasteltes Schnitteil natürlich nach unten hin weiter machen. Dabei ziehst du die Ecke unten rechts auch weiter nach oben.

romanit Jersey

 

Das Bahnenkleid in voller Schönheit findest du in meinen Designbeispielen

No tags 0
2 Responses
  • Tabea
    Mai 27, 2017

    Hach ja… so ein Monat geht echt schnell rum und ich bin schon gespannt auf die nächste Farbe 😉 Weiß mag ich nämlich gar nicht… nicht bei Kleidung, nicht bei Möbeln und am liebsten auch nicht an der Wand 😉

    Irgendwie mag ich die Formulierung „Schnittmuster gehackt“, weil andere Leute beim Wort „hacken“ immer an PCs und Technik denken 😉

    Die Idee mit dem Schößchen ist echt interessant… aber ich weiß nicht, ob ich mich in solchen Schnitten überhaupt wohl fühlen könnte.
    Dein Top ist aber echt gut geworden!

    Liebe Grüße

    • Kira
      Mai 29, 2017

      Liebe Tabea,

      Es ist ja auch schön, dass wir alle so unterschiedlich sind 🙂 Stell dir vor, alle würden weiß mögen und alles würde gleich aussehen. Eine schreckliche Vorstellung oder?
      Auf die nächste Farbe freue ich mich auch schon. Denn weiß ist ja genau genommen gar keine richtige Farbe. Etwas komplett ausgefallenes, wie Orange wäre doch cool.

      Ich bin generell ein Freund von dieser Art Schnitt mit dem Schößchen. Ein Oberteil, was fast genauso ausgehen hat, habe ich mir vor einigen Jahren bei H&M gekauft und es wirklich viel getragen. Dann habe ich es leider verfärbt. Deswegen kam mir dieser „Hack“ in den Kopf. 🙂

      Viele Grüße
      Kira

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.