Das Leben braucht keine Anleitung – Mantel mit Revers nähen

Eine Anleitung, die dich um den Verstand bringt.  Ein Schnittmuster zum kleben, das aus 78 Seiten besteht. Einmal nicht aufgepasst und „Zack“ ist ein Versatz drin. Nichts passt mehr!

Dieser Mantel hat mich fast um den Verstand gebracht. Der Versatz beim Kleben war meine Schuld, das konnte ich noch beheben. Doch ich habe einen viel größeren Fehler begangen, der mich zum Nachdenken gebracht hat.

Ich habe mich an die Anleitung gehalten.

Anleitungen und ich waren noch nie Freunde. Wenn die Anleitung dann auch noch von Burda ist, geht das in der Regel nicht gut. Mein Projekt verkomplizierte sich mit jedem Mal, das ich versuchte es zu Ende zu bringen. Eine Woche lang, war jeder Abend dem Mantel gewidmet. Es wurmte mich so sehr. Egal wie oft ich es las; es ging einfach nicht in meinen Kopf. Die einfachsten Sachen wollte ich nicht kapieren.

Zu guter Letzt, trommelte ich auf meine Brust wie King Kong und brachte es zu Ende. Sonntag Abend 22:30h, Entspannungs Tee in der Tasse und vollkommen frustriert. Ein Ende konnte ich nur finden, weil die Anleitung den Weg in die Mülltonne fand. Die Ärmel hochgekrempelt: „Ich mach das jetzt einfach!“

Was bin ich eigentlich für ein Typ?

Es gibt tausend Arten sein Leben zu leben. Ich bin eher so:

„Ich springe mal von 10 Meter Turm und gucke ob unten Wasser ist!“

Bisher bin ich damit gut gefahren einfach zu machen. Jemanden heiraten, den ich kurz kannte. Gleich mal ein Kind bekommen und mit einem Neugeborenen eine Ruine kaufen, diese zum absoluten Traumhaus umzubauen und weil es so schön ist, gleich noch ein Kind zu bekommen. Das Leben genießen und einfach machen.

Manchmal gibt es dann so Aussetzer. Da möchte ich alles Richtig machen und halte mich an „Anleitungen“. Nun habe ich  gesehen, was das für ein Drama ist. In Zukunft springe ich lieber wieder vom 10 Meter Turm, beim Nähen und im „echten Leben“.

Soll ich noch verraten, was mich so verunsichert hat? Auf dem Schnitt stand: Level 3 – fortgeschritten. Da hab ich mich gefragt: „Bin ich schon fortgeschritten?“

Lass dir eines gesagt sein: Es ist nur Stoff und du bist so fortgeschritten, wie du dich fühlst.

the coutureMantel mit Revers nähen

 

Stoff: Der Stoff Handel in der Farbe mauve (derzeit nicht verfügbar)

Schnittmuster: Burda Modell 116

Veränderungen am Schnitt: keine Veränderungen

No tags
3 Responses
  • sewing galaxy
    Januar 9, 2017

    :-))ende gut alles gut. anleitung sind für die gedacht,die kein grundbasis-wissen im nähen haben. bei burda ist aber auch so, dass sie entweder vom professoren oder von den menschen,die wenig ahnung vom unterrichten haben, geschrieben sind. ich habe schon verzweifelte schneidermeister und schnittdozenten erlebnt, die aufgegeben haben,diese anleitungen zu verstehen. hauptsächlich geht es den auch darum zu verstehen, WIE genau burda es so gedacht hat? denn von alleine würden sie es irgendwie auch hinkriegen. über die qualität der anleotungen hat man schon vor jahren zig mal bei redaktion geklagt. nun leider hat burda gar kein interesse an der meinung der user und konsumenten. meine 2 wege sind: ich bau nach zahlen. an der technischer zeichnung sind zahlen dran und man sieht wie dieselbe zahl am detail 1 mit der zahl am detail 2 zusammen kommen. der 2te weg ist-wort für wort lesen und machen. und damit meine ich auch nciht am ende des satzes sondern parallel- meistens funktioniert spätestens nach 5 mal lesen:-D
    78 seiten ist der kracher! bis jetzt habe ich von 60 gehört.
    die herrschaften haben es vermutlich nicht verstanden,wie man es zumd drucken papiersparend platziert:-)
    das modell ist ,wenn ich mich nciht täusche von 2011. es wäre einfacher,ein gebrauchtexempalr zu kaufen:-)

  • Metti
    Januar 9, 2017

    Sehr schön geschriebener Artikel. Und trotz aller Hürden auch ein sehr, sehr schöner Mantel. Mit Anleitungen verbindet mich auch so eine Hass-Liebe. Eigentlich da um uns das Leben zu erleichtern. Und hinterher denkt man oft: hätte ich es doch lieber frei Schnauze (vielleicht sogar nach eigenem Schnitt) gemacht, dann wäre es nicht so kompliziert geworden (und säße vielleicht sogar besser). Ich bin allerdings kein “ich spring dann mal und schau dann ob Wasser im Becken ist-Typ“ (dafür ist zu viel Mathematikerin in mir). Sondern eher der “sag mir blos nicht wie ich es zu machen habe, dass verunsichert mich nur“.

    Liebe Grüße

  • Selmin
    Januar 9, 2017

    78 Seiten, da wär ich schon geflüchtet…Respekt, der Mantel sieht super aus und der Stress hat sich gelohnt! Und auf Dein Köpfchen kannst Du Dich offensichtlich auch super verlassen:-) Jaja, die Sache mit dem Nählevel, kenn ich. Ich hab dazu auch mal einen Post geschrieben: http://tweedandgreet.de/naehniveau/ und mich bis heute noch nicht an ein Burda Masterpiece gewagt. Haha!

Ich freue mich über deinen Kommentar zu meinem Blogpost

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.